Baumeister, ÖBV

Abdichtung Injektionsverfahren: Die Abdichtende Injektion

Über Risse, Arbeitsfugen oder einzelne Stellen (Kiesnester, Rohrdurchführungen) von Dichtbeton kann Wasser in ein Bauwerk eindringen. Das ist ein schwerer, jedoch behebbarer Mangel.

Wassereintritte in einem Dichtbetonkeller können zu massiven Schäden führen.

Die Ursachen dafür sind oftmals im Betongefüge, in nicht fachgerecht montierten Fugenbändern, in wenig verdichtetem Beton, in kritischen Bereichen, etc. zu finden.

Die Sanierung der Fehlstellen kann mit dem Abdichtung Injektionsverfahren durch eine Injektion aus Kunstharz erfolgen.

Aufgrund  unserer langjährigen Erfahrung auf diesem Gebiet, sind wir in der Lage nach einer Bestandsaufnahme in kurzer Zeit ein Injektionskonzept vorzulegen.

Wir sind mit dem ÖBV* Gütezeichen „Instandsetzungsfachbetrieb“ ausgezeichnet und führen Injektionsarbeiten entsprechend der ÖBV Richtlinie „Injektionstechnik für Bauten aus Beton und Stahlbeton“ durch. Die Arbeiten werden durch eigene Qualitätskontrollen sowie fallweise von akkreditierten Prüfanstalten überwacht.

Unser  Personal wird durch laufende Schulungen ständig am neuesten technischen Stand gehalten.

Bei der Injektion wird die Fehlstelle im Regelfall mit Kunstharz verfüllt, das auf den Bedarfsfall abgestimmt und bei fremdüberwachten, namhaften Materialherstellern bezogen wird.

 

 

*ÖBV Österreichische Bautechnik Vereinigung

Webdesign und technische Umsetzung von inconcepts marketing & media